Home » 9 pflegeleichte Zimmerpflanzen für Dein Zuhause

9 pflegeleichte Zimmerpflanzen für Dein Zuhause

Die Auswahl an Zimmerpflanzen ist groß, weshalb wir in diesem Ratgeber 9 tolle Zimmerpflanzen vorstellen, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern. Außerdem erhalten Sie viele wertvolle Tipps & Tricks zur Pflege der Pflanzen.

Drachenbaum

Der Drachenbaum ist eine beliebte Zimmerpflanze, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Pflanzenfreunde geeignet ist. Er gehört zur Familie der Palmengewächse und ist daher trockenheitsverträglich und anspruchslos in der Pflege. Auch wenn der Drachenbaum keine besonderen Pflege- oder Wasserbedürfnisse hat, sollten Sie ihn regelmäßig gießen, damit er nicht austrocknet. Die ideale Standort für den Drachenbaum ist ein heller, aber nicht sonniger Platz. Bei zu viel Sonne kann die Pflanze verbrennen. Stellen Sie den Drachenbaum am besten in ein Gefäß mit gut durchlässigem Boden, damit überschüssiges Wasser gut abtropfen kann. Geben Sie dem Drachenbaum immer nur so viel Wasser, wie er aufsaugt – überflüssiges Wasser kann die Pflanze schnell schädigen. Der Drachenbaum benötigt keinen regelmäßigen Dünger, aber Sie können ihn alle 2-3 Monate mit einem palmendünger versorgen. Schneiden Sie den Drachenbaum nur dann zurück, wenn er zu groß wird oder seine Blätter vergilben. Im Winter sollten Sie die Temperaturen im Auge behalten – der Drachenbaum verträgt keine extrem kalte oder heiße Luft. Stellen Sie ihn daher an einen kühlen Ort, an dem die Temperatur nicht unter 15 Grad Celsius sinkt.

Bogenhanf

Der Bogenhanf ist eine tropische Zimmerpflanze, die ursprünglich aus Südamerika stammt. Er gehört zur Familie der Aronstabgewächse und ist daher anspruchslos in der Pflege. Die Pflanze benötigt nur wenig Wasser und sollte daher nur mäßig gegossen werden. Der Bogenhanf bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Stellen Sie ihn am besten an ein Fenster, das nach Süden oder Osten ausgerichtet ist. Der Bogenhanf verträgt keine extrem hohen oder tiefen Temperaturen – stellen Sie ihn daher an einen kühlen Ort mit einer Temperatur um 20 Grad Celsius. Düngen Sie den Bogenhanf alle 2-3 Monate mit einem allgemeinen pflanzendünger. Schneiden Sie ihn nur dann zurück, wenn er Zweige oder Blätter verliert – ansonsten benötigt er keinen regelmäßigen Schnitt.

Kolbenfaden

Der Kolbenfaden ist eine beliebte Zimmerpflanze, die ursprünglich aus Madagaskar stammt. Er gehört zur Familie der Strelitziengewächse und ist daher trockenheitsverträglich und anspruchslos in der Pflege. Die Pflanze benötigt nur wenig Wasser und sollte daher nur mäßig gegossen werden. Der Kolbenfaden bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Stellen Sie ihn am besten an ein Fenster, das nach Süden oder Osten ausgerichtet ist. Der Kolbenfaden verträgt keine extrem hohen oder tiefen Temperaturen – stellen Sie ihn daher an einen kühlen Ort mit einer Temperatur um 20 Grad Celsius. Düngen Sie den Kolbenfaden alle 2-3 Monate mit einem allgemeinen pflanzendünger . Schneiden Sie ihn nur dann zurück , wenn er Zweige oder Blä tter verliert – ansonsten benö tig t er ke izen regelm ä Ÿ igen Schnitt .

Monstera

Die Monstera (Monstera deliciosa) ist eine auffällige und beliebte Pflanze, die ursprünglich aus dem tropischen Regenwald in Mittel- und Südamerika stammt. Sie ist bekannt für ihre großen, herzförmigen Blätter, die im Laufe der Zeit löchrig und gelappt werden. Die Monstera ist eine ausdauernde Pflanze und kann bis zu 20 Jahre alt werden.

Aufgrund ihrer Herkunft benötigt die Monstera einen warmen, feuchten Standort. Im Freien gedeiht sie am besten an einem schattigen Platz, da sie sonst Sonnenbrand bekommen kann. Die ideale Zimmertemperatur liegt zwischen 18 und 24 Grad Celsius. Die Monstera mag es nicht, wenn sie zu trocken oder zu nass ist. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Erde regelmäßig anfeuchten, aber nicht übergießen. Strenggenommen ist die Monstera keine Baumfarne, sondern gehört botanisch gesehen zur Familie der Araceae.

Um Topf-Monsteras heranzuziehen oder aus Samen zu ziehen, ist etwas Geduld erforderlich. Die Samen müssen in Anzuchterde unter Glas oder Folie keimfähig gemacht werden. Sobald die Triebe erscheinen, können Sie die Pflänzchen pikieren und in kleine Töpfe umsetzen. Die Pflanzen wachsen relativ langsam und müssen daher erst nach einigen Jahren umgetopft werden. Wer es etwas einfacher haben möchte, kann auch bereits vorgezogene Jungpflanzen kaufen und diese direkt in ihren endgültigen Topf umsetzen.

Die Monstera benötigt immer ein Gefäß mit Löchern im Boden, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Ein Untersetzer ist ratsam, damit das Gießwasser nicht versickert, sondern von der Pflanze wieder aufgenommen werden kann. Im Sommer sollten Sie die Pflanze alle 14 Tage düngen. Als Düngemittel eignet sich am beste ein Flüssigdünger für Grünpflanzen oder Zimmerpflanzen mit hohem Gehalt an Stickstoff und Kalium sowohl für die Pflege von Topfpflanzen als auch für den Gartenbau geeignet ist
Obwohl sich Monsteras gerne im Freien aufhalten, sollten Sie die Pflanzen im Haus halten, wenn es draußen kalt ist oder die Luft sehr trocken ist. Stellen Sie die Zimmerpflanze dafür an ein Fenster mit Ost- oder Westausrichtung. Im Winter sollte die Temperatur nicht unter 16 Grad Celsius fallen, damit es der Pflanze gut geht. Auch in der Wohnung sollten Sie auf einen luftigen Standort achten und darauf Acht geben, dass keine Zugluft entsteht

Geigenfeige

Die Geigenfeige (Ficus lyrics) ist eine beliebte Zimmerpflanze, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Pflanzenfreunde geeignet ist. Sie ist relativ einfach zu pflegen und kann in vielen Wohnungen und Häusern gut gedeihen.

Geigenfeigen mögen es, in einem warmen und hellen Raum zu stehen, aber sie vertragen auch geringere Lichtverhältnisse. Bei zu viel Sonne können die Blätter gelb werden. Die beste Temperatur für Geigenfeigen beträgt zwischen 18 und 24 Grad Celsius.

Die Pflanze sollte regelmäßig, aber nicht zu häufig, gegossen werden. Die Erde sollte immer leicht feucht sein, aber nicht nass. Zu viel Wasser kann dazu führen, dass die Wurzeln der Pflanze faulen. Im Winter muss die Geigenfeige seltener gegossen werden als im Sommer. Einmal pro Monat sollte ein schwacher Dünger verabreicht werden.

Die Geigenfeige ist keine besonders anspruchsvolle Pflanze, aber es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, um sie gesund und stark wachsen zu lassen:

  • Die Pflanze sollte in einem warmen und hellen Raum stehen, aber sie verträgt auch geringere Lichtverhältnisse. Bei zu viel Sonne können die Blätter gelb werden.
  • Die beste Temperatur für Geigenfeigen beträgt zwischen 18 und 24 Grad Celsius.
  • Die Pflanze sollte regelmäßig, aber nicht zu häufig, gegossen werden. Die Erde sollte immer leicht feucht sein, aber nicht nass. Zu viel Wasser kann dazu führen, dass die Wurzeln der Pflanze faulen. Im Winter muss die Geigenfeige seltener gegossen werden als im Sommer. Einmal pro Monat sollte ein schwacher Dünger verabreicht werden.

Kakteen

Kakteen sind pflegeleichte Pflanzen, die perfekt für Anfänger geeignet sind. Sie benötigen nur selten Wasser und können mehrere Wochen lang ohne Wasser auskommen. Kakteen mögen es, in einem hellen, sonnigen Standort zu stehen, aber sie können auch im Halbschatten gedeihen. Kakteen sollten nur dann gegossen werden, wenn die Erde vollständig trocken ist. Im Winter muss bei Kakteen etwas weniger gegossen werden. Kakteen können mit einem kalkfreien Düngemittel gedüngt werden. Kakteen benötigen keine besondere Pflege und sind daher die perfekte Pflanze für Anfänger.

Palmlilien

Palmlilien sind pflegeleichte Pflanzen, die einen sonnigen Standort bevorzugen. Sie sollten nur dann gegossen werden, wenn die Erde vollständig trocken ist. Im Winter muss bei Palmlilien etwas weniger gegossen werden. Palmlilien können mit einem kalkfreien Düngemittel gedüngt werden. Palmlilien benötigen keine besondere Pflege und sind daher die perfekte Pflanze für Anfänger.

Elefantenfuß

Elefantenfüße sind pflegeleichte Pflanzen, die richtig gepflegt viele Jahre halten können. Sie sollten in einem warmen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit stehen, damit die Blätter nicht austrocknen und welken. Elefantenfüße benötigen regelmäßig Wasser und Düngung. Vermeiden Sie es jedoch, Staunässe zu verursachen, da dies zu Fusselwuchs führen kann. Elefantenfüße mögen es nicht, wenn ihre Wurzeln angestaut werden, also achten Sie darauf, dass die Erde gut drained ist. Im Winter muss bei Elefantenfüßen etwas weniger gegossen und gedüngt werden. Elefantenfüße benötigen keine besondere Pflege und sind daher die perfekte Pflanze für Anfänger.

Ficus

Ficus-Bäume sind pflegeleichte Pflanzen, die in der Regel problemlos indoors angebaut werden können. Ficus-Bäume benötigen regelmäßig Wasser und Düngung sowie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Ficus-Bäume sollten jedoch nicht in direkter Nachbarschaft zu Zugluft stehen, da dies zu Blattfall führen kann. Ficus-Bäume mögen es nicht, wenn ihre Wurzeln angestaut werden, also achten Sie darauf, dass die Erde gut drained ist. Im Winter muss bei Ficus-Bäumen etwas weniger gegossen und gedüngt werden. Ficus-Bäume benötigen keine besondere Pflege und sind daher die perfekte Pflanze für Anfänger

Als Schreiner ist Ingo handwerklich begabt. Er weiß bestens Bescheid, worauf es bei der Verarbeitung und dem Material von Möbeln und Parkett ankommt. Seine Empfehlungen stellt er Dir in unseren Produktratgebern zusammen, damit auch Du das Passende für Dein Zuhause findest.