1. Startseite
  2. »
  3. Garten
  4. »
  5. Gartenpflanzen
  6. »
  7. Wie kannst Du Deinen Oleander schneiden?

Wie kannst Du Deinen Oleander schneiden?

oleander schneiden

Wie kannst Du Deinen Oleander schneiden?

Das Wichtigste in Kürze

Wie und zu welchem Zeitpunkt schneidet man den Oleander zurück?

Man schneidet den Oleander zurück, bevor man ihn ins Winterquartier bringt, im Spätwinter und regelmäßig während der Vegetationsperiode. Mehr dazu hier.

Wann sollte ich den Oleander im Kübel zurückschneiden?

Du kannst den Oleander im Kübel vor dem Überwintern und im Spätwinter zurückschneiden, je nach Platzbedarf und Zustand der Pflanze.

Schneidet man die Blühten beim Oleander auch ab?

Man kann die verwelkten Blüten beim Oleander abschneiden, um die Blütezeit zu verlängern und die Pflanze zu verbessern. Erfahre hier mehr.

In Deinem Garten machen sich viele Pflanzen gut – aber weit Du auch, wie Du zum Beispiel Deinen Oleander schneiden solltest? Wie Du Deinen Oleander am besten handhabst, erklärt Dir dieser Blogbeitrag. Wichtige Pflegehinweise sowie Tipps und Tricks zum Umgang bei Schädlingsbefall erwarten Dich ebenfalls.

Der Zeitpunkt ist entscheidend

Deinen Oleander kannst Du mit wenigen Mitteln auf die richtige Höhe stutzen.

Der meist als Kübelpflanze verwendete Oleander sollte regelmäßig geschnitten werden, um gut zu wachsen und zu blühen. Der Rückschnitt hängt von der Jahreszeit und dem Zustand der Pflanze ab.

Vor der Überwinterung

Schneide Deinen Oleander zurück, bevor Du ihn ins Winterquartier bringst. Das spart Platz und beugt Schädlingsbefall vor.

Tipp: Schneide aber nicht alle Triebe komplett ab, sondern nur bis zur ersten Knospe. Auf diese Weise kannst Du Dich im nächsten Sommer wieder an vielen Blüten erfreuen.

Lichte die Pflanze auch aus und entferne kranke oder beschädigte Zweige. Schneide aber nicht mehr als ein Drittel aller Triebe ab.

Im Spätwinter

Wenn Dein Oleander zu groß, verkahlt oder von Schädlingen befallen ist, kannst Du ihn im Spätwinter radikal zurückschneiden.

Dazu schneidest Du alle Triebe etwa 10 bis 30 Zentimeter über dem Boden ab. Das regt den Neuaustrieb und die Blütenbildung an.

Regelmäßig

Um die Blütezeit zu verlängern und die Form der Pflanze zu verbessern, kannst Du Deinen Oleander auch während der Vegetationsperiode leicht korrigieren. Schneide dazu verwelkte Blüten und zu lange Triebe ab.

Blüten schneiden

Was ist mit den Blüten? Schneidet man diese auch ab? Ja, man kann die Blüten des Oleanders abschneiden – aber erst, wenn sie verblüht sind.

Welche Vorteile hat das?

  • Dadurch verlängert man die Blütezeit, da der Oleander neue Knospen bildet, wenn die alten Blüten entfernt werden.
  • Das Schneiden der Blüten verbessert die Form und das Aussehen der Pflanze. Verwelkte Blüten sehen unansehnlich aus und können von Pilzen befallen werden.
  • Weiterhin spart das Schneiden der Pflanze Energie, denn die Samenbildung kostet viel Kraft. Wenn die Blüten vor der Samenbildung abgeschnitten werden, kann die Pflanze diese Energie für ihr Wachstum und ihre Gesundheit nutzen.

Achtung: Trage beim Schneiden immer Handschuhe, denn Oleander ist giftig.

Um die Blüten des Oleanders abzuschneiden, braucht man eine scharfe und saubere Gartenschere. Man sollte immer nur die Blütenstände abschneiden, nicht die Triebe oder Blätter.

Außerdem solltest Du nicht zu viele Blüten auf einmal abschneiden, denn das könnte die Pflanze stressen.

Pflege Deinen Oleander

Dein Oleander ist eine wunderschöne Pflanze, vergiss das nicht! Sie braucht entsprechend viel Sonne, Wasser und Dünger, um üppig zu blühen. Wie kannst Du Deinen Oleander nun richtig pflegen? Worauf solltest Du achten?

Standort

Stelle Deinen Oleander an einen warmen, sonnigen und möglichst windgeschützten Ort. Vermeide es, ihn zu oft zu versetzen, denn er mag es nicht, wenn er seinen Standort wechselt.

Tipp: Wenn es regnet, solltest Du ihn unter ein Dach stellen, besonders wenn er gefüllte Blüten hat.

Substrat

Verwende für Deinen Oleander lehmige und nährstoffreiche Erde. Du kannst Blumen- oder Gartenerde mit Humuserde mischen, um das Substrat zu verbessern.

Topfe Deinen Oleander regelmäßig um, damit er genügend Platz hat.

  • Junge Pflanzen sollten jedes Jahr umgetopft werden.
  • Ältere alle fünf Jahre.

Gießen

Gieße Deinen Oleander reichlich und regelmäßig, besonders im Sommer. Er verträgt auch etwas Staunässe, sollte aber nicht dauerhaft zu nass stehen. Im Winter braucht er nur wenig Wasser.

Schneiden

Zur Erinnerung: Schneide deinen Oleander im Frühjahr zurück, bevor Du ihn ins Freie setzt. Schneide aber nicht mehr als ein Drittel der Triebe ab, sonst blüht er schlecht oder gar nicht. Entferne auch verwelkte Blüten und kranke oder beschädigte Zweige.

Düngen

Nicht nur das Schneiden Deines Oleanders ist wichtig – Du solltest auch das Düngen nicht vergessen.

Während der Wachstumsperiode ein- bis zweimal pro Woche mit einem Blühpflanzendünger düngen. Das fördert die Blüte und das Wachstum. Im Winter braucht er keinen Dünger.

Überwinterung

Bringe deinen Oleander im Herbst in ein kühles und helles Winterquartier. Es sollte frostfrei, aber nicht zu warm sein.

Tipp: Eine Temperatur von 5 bis 10 Grad Celsius ist ideal.

Kann man den Oleander auch im Freien überwintern lassen? Das hängt davon ab, wie kalt es in Deiner Region ist. Wenn es kälter als minus 5 Grad Celsius wird, solltest Du ihn ins Haus holen und an einem kühlen, hellen Ort überwintern.

Wenn Du in einer milden Gegend lebst, kannst Du Deinen Oleander auch draußen überwintern lassen, aber nur mit einem guten Winterschutz.

Dazu stellst Du den Kübel auf eine isolierende Unterlage, zum Beispiel aus Styropor oder Holz, und wickelst die Pflanze in eine Vlieshaube oder einen Jutesack ein.

Bestseller Nr. 1
Velity Winterschutz für Pflanzen Vlieshaube, Frostschutz für Pflanzen, für Winterschutz Pflanzen Winterschutz Kübelpflanzen-80x120cm
Velity Winterschutz für Pflanzen Vlieshaube, Frostschutz für Pflanzen, für Winterschutz Pflanzen Winterschutz Kübelpflanzen-80x120cm
80X120cm ohne Reißverschluss, 120X180cm/200X240 mit Reißverschluss.
16,90 EUR −50% 8,50 EUR Amazon Prime

Schädlingsbefall richtig bekämpfen

Die Symptome eines Schädlingsbefalls bei Oleander können je nach Schädling variieren. Was tritt besonders häufig auf?

Spinnmilben sind sehr kleine, achtbeinige Tiere, die auf der Blattunterseite sitzen und die Blätter anstechen. Die befallenen Blätter werden zunächst gelb gesprenkelt, dann silbrig oder graubraun und fallen schließlich ab. Außerdem bilden die Spinnmilben feine Gespinste auf den Blättern.

Bei Oleanderblattläusen handelt es sich um grün, schwarz oder gelb gefärbte Insekten, die an frischen Trieben und Blütenständen saugen. Die befallenen Pflanzenteile kräuseln sich und vergilben. Die Läuse scheiden einen klebrigen Honigtau aus, der von Rußtaupilzen besiedelt wird.

Honigtau

Honigtau ist ein zuckerhaltiges Ausscheidungsprodukt verschiedener Schnabelkerfe, vor allem der Blattläuse, Schildläuse, Blattflöhe und Mottenschildläuse sowie verschiedener Zikaden. Es ist auch unter dem Namen Meltau bekannt – nicht zu verwechseln mit Mehltau.

Übrigens: Aus Honigtau wird der dunkle Waldhonig hergestellt.

Schildläuse sind braune oder graue Schuppen, die an Stängeln und Trieben haften. Auch sie saugen Pflanzensaft und schwächen die Pflanze. Der Honigtau kann auch Pilze anziehen.

Um Schädlingsbefall zu vermeiden oder zu bekämpfen, solltest Du Deinen Oleander regelmäßig kontrollieren und pflegen. Du kannst auch verschiedene Hausmittel oder biologische Präparate verwenden, um die Schädlinge loszuwerden.

Hausmittel, die Deinem Oleander helfen

Einige Hausmittel können Deinem Oleander im Fall von Schädlingsbefall helfen. Die Vorhergehensweise richtet sich nach der Art des Schädlingsbefalls.

Im Fall von Spinnmilben kannst Du Deinen Oleander zur Bekämpfung regelmäßig mit Wasser besprühen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Ebenfalls kannst Du die ganze Pflanze mit lauwarmem Wasser abduschen und für einige Tage in eine Plastiktüte stecken. Das erstickt die Spinnmilben. Ein weiteres Hausmittel ist eine Mischung aus Wasser und Rapsöl oder Schmierseife, die man auf die Blätter sprüht.

Bestseller Nr. 1
10 L. Rapskernöl, kaltgepresst Ölmühle Kleeschulte
10 L. Rapskernöl, kaltgepresst Ölmühle Kleeschulte
Herstellung in der Ölmühle Büren; NATIV - ohne Zusatzstoffe; Rohstoffe aus der Region um Büren (NRW / Nordhessen)
27,90 EUR Amazon Prime

Zur Bekämpfung von Blattläusen kann man den Oleander ebenso mit Wasser abspritzen oder mit einer Mischung aus Wasser und Schmierseife besprühen. Tabakbrühe, die aus Zigarettenresten gekocht und auf die Pflanze gesprüht wird, kann Dir als Hausmittel ebenfalls gegen Blattläuse helfen.

Um Schildläuse zu bekämpfen, kannst du sie mit einem spitzen Gegenstand abkratzen oder mit einem Wattestäbchen abtupfen. Du kannst die Pflanze auch mit Schmierseife einsprühen oder Alkohol verwenden.

Hast Du mit Wollläusen zu tun, kannst Du sie mit einem Wattestäbchen abtupfen oder mit einer Schmierseifenlösung besprühen. Alternativ kannst Du auch Spiritus oder Essigessenz verwenden.

Es ist einfach, Oleander zu schneiden

Der Oleander ist eine beliebte Kübelpflanze. Eine Pflanze wie den Oleander sollte man schneiden, bestenfalls regelmäßig, um ihre Form, Gesundheit und Blütenpracht zu erhalten. Der Schnitt sollte vor dem Überwintern, im Spätwinter und während der Vegetationsperiode erfolgen, je nachdem, wie die Pflanze aussieht und wie viel Platz man hat. Beim Schneiden sollte man immer Handschuhe tragen, denn der Oleander ist giftig.

Quellen