Home » Reinigung, Pflege, Vor- und Nachteile von Kochfeldern und Backöfen

Reinigung, Pflege, Vor- und Nachteile von Kochfeldern und Backöfen

Vor- und Nachteile Induktios-, Gas und elektrischem Herd

Kochfelder sind in vielen Haushalten zu finden. Dabei gibt es verschiedene Arten von Kochfeldern, wie zum Beispiel den Induktionsherd, den Gasherd und den elektrischen Herd. Jede dieser Arten hat ihre Vor- und Nachteile.

Induktionsherd

Der Induktionsherd ist eine relativ neue Technologie und bietet einige Vorteile gegenüber Gas- und elektrischen Herden. Zunächst einmal ist der Induktionsherd viel energieeffizienter als Gas- und elektrische Herde. Außerdem erhitzt er die Pfanne oder den Topf sehr schnell und gleichmäßig. Auch die Temperatur lässt sich genau regulieren.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. Zum einen ist der Induktionsherd relativ teuer in der Anschaffung. Zum anderen benötigt man spezielle Töpfe und Pfannen, die mit dem Herd kompatibel sind. Auch einige Hausbesitzer finden den Klang des Induktionsherds störend.

Gasherd

Der Gasherd ist die traditionelle Art des Herdes und wird immer noch von vielen Menschen verwendet. Gasherde haben den Vorteil, dass sie relativ preiswert in der Anschaffung sind. Auch gibt es keine Kompatibilitätsprobleme mit Töpfen und Pfannen, da jede Art von Topf oder Pfanne auf dem Gasherd verwendet werden kann.

Der Nachteil des Gasherds ist, dass er nicht so energieeffizient ist wie der Induktionsherd. Außerdem kann es bei unsachgemäßem Gebrauch zu Explosionsgefahr kommen. Auch die Regulierung der Temperatur ist oft nicht so genau möglich wie beim Induktionsherd.

Elektrischer Herd

Der elektrische Herd ist die dritte Art des Herdes und bietet sowohl Vor- als auch Nachteile gegenüber Induktions- und Gasherden. Zunächst einmal ist der elektrische Herd preiswerter in der Anschaffung als der Induktionsherd und hat ähnliche Eigenschaften wie der Gasherd hinsichtlich Energieeffizienz und Temperaturregulierung.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile: Zum einen benötigen elektrische Herde spezielle Steckdosen, die nicht in allen Häusern vorhanden sind. Zum anderen dauert es länger, bis ein elektrischer Herd auf Betriebstemperatur gebracht wird als beispielsweise ein Gasherd oder Induktionsherd.

Kochfelder reinigen und pflegen – Tipps und Tricks

Kochfelder sind ein beliebter Bestandteil in vielen Küchen. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern können auch sehr praktisch sein. Allerdings müssen sie regelmäßig gereinigt und gepflegt werden, sonst können sie schnell in die Jahre kommen. Hier finden Sie einige Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Kochfelder reinigen und pflegen können:

  1. Entfernen Sie zuerst alle abnehmbaren Teile wie Glasplatten, Backbleche oder Grillroste. Diese sollten Sie separat in der Spülmaschine oder per Hand reinigen.
  2. Nehmen Sie dann einen feuchten Lappen zur Hand und wischen Sie das Kochfeld gründlich ab. Achten Sie darauf, auch die Ecken und Rillen gründlich zu reinigen.
  3. Anschließend tragen Sie etwas Reinigungsmittel auf das Kochfeld auf und lassen es für einige Minuten einwirken. Alternativ können Sie auch Essigessenz verwenden.
  4. Nachdem das Reinigungsmittel einwirken durfte, nehmen Sie einen weiteren feuchten Lappen und wischen alles gründlich ab. Anschließend trocknen Sie das Kochfeld mit einem sauberen Tuch ab.
  5. Zum Schluss polieren Sie das Kochfeld noch mit einem schmutzabweisenden Mittel wie zum Beispiel Ceranfeldreiniger oder Autowachs und lassen es anschließend antrocknen.

Backofen – Pflege und Reinigung

Ein sauberer und gepflegter Ofen ist die Grundlage für perfekt gebackene Speisen. Am Ende eines jeden Backvorgangs sollten sich daher Rückstände in Form von Herdplatten, Grillrost und Hitzeleitung befinden. Bei häufiger oder regelmäßiger Benutzung kann sich jedoch eine Reihe von Problemen ergeben, die das Backergebnis beeinträchtigen können. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Ihren Ofen mit einfachen Mitteln sauber halten und auf lange Sicht pflegen können.

Die meisten Hersteller weisen in der Gebrauchsanweisung für ihre Produkte darauf hin, dass unmittelbar nach dem Gebrauch etwaige Schmutzpartikel, Fett und andere Rückstände beseitigt werden sollten. Ansonsten drohen Korrosion sowie Verstopfung der Öffnungen und der Hitzeleitung. Auch wenn der Herd noch warm ist, sollten Sie daher keine Zeit verstreichen lassen und mit der Reinigung beginnen. Dafür nehmen Sie am besten den Grillrost heraus und entfernen sämtliche Essensreste mit einer Bürste oder einem Lappen. Die Herdplatten wischen Sie ebenfalls ab und setzen diese erst wieder in den Ofen, wenn sie vollständig getrocknet sind.

Zusammen mit dem Grillrost können auch die Backbleche in den Ofen gelegt werden. Entsprechende Mittel zur Entfernung hartnäckiger Flecken finden Sie in jedem Handel. Alternativ genügt es jedoch oft, die Bleche einfach über Nacht in heißem Wasser einweichen zu lassen. Am nächsten Morgen sollten die Rückstände dann leicht abzubekommen sein. Zum Schluss des Reinigungsvorgangs widmen Sie sich dem Inneren des Ofens. Dafür gibt es im Handel spezielle Reinigungspasten, Sprays und Bürsten, welche die Arbeit erleichtern. Nach gründlicher Reinigung gilt es jedoch, auch den Ofendeckel sowie die Umrandung des Gerätes sauber zu halten. Diese Teile sind oft aus empfindlichem Material gefertigt und können daher leicht beschädigt werden. Ein weicher Lappen genügt hier meistens vollkommend aus.

Wenn Sie Ihren Ofen regelmäßig reinigen und pflegen, steht einem lang anhaltendem Gebrauchsvergnügen nichts mehr im Wege!

Die Renovierung und Einrichtung von Zimmern und besser noch kompletten Wohnungen sind die Leidenschaft von Liva. Sie ist Innenarchitektin und mag persönlich besonders minimalistische Einrichtungen. Gerne probiert sie aber auch andere Stilrichtungen aus. Für haus-und-boden.net stellt sie ihre Produktempfehlungen für Dich zusammen.